Über den Gründer

Mein Name ist Moritz Lechner und ich bin Gründer und Geschäftsführer von Freebiebox. Ich bin im September 14 Jahre alt geworden und hatte Anfang August diesen Jahres die Idee zu Freebiebox. Anfangs waren meine Eltern noch skeptisch ob ich es überhaupt schaffen würde, Werbepartner zu finden, doch nun unterstützen sie mich wo immer sie können.

Als ich die Idee zu Freebiebox hatte, war ich sofort begeistert von der Idee und begann umgehend mit der Entwicklung einer genauen Geschäftsidee. Dabei halfen mir meine Eltern und ich lernte einiges in einem Gründerworkshop, in dem ich natürlich der jüngste war.

Dazu mein eigenes Unternehmen mit nur 14 Jahren zu gründen kam ich, weil ich mich schon lange für Wirtschaft und insbesondere Startups interessiere. So hatte ich schon vor einigen Jahren den Traum, mein eigenes Unternehmen zu gründen. Als ich dann eine Reportage über einen anderen erfolgreichen minderjährigen Gründer aus den USA sah, entwickelte ich den Traum mich schon als Jugendlicher mit einem eigenen Unternehmen selbständig zu machen.

Also dachte ich mir: “Warum warten bis ich 18 bin, wenn ich jetzt eine Geschäftsidee habe?”
So war es für mich relativ schnell klar, dass ich mein Unternehmen schon jetzt gründen werde.
Ich bin in einer Unternehmerfamilie aufgewachsen und so habe ich schon von klein auf mitbekommen, wie es ist, ein Unternehmer zu sein.
Der Unternehmertum wurde mir quasi in die Wiege gelegt.

 

Wer wir sind

Wir sind ein kleines österreichisches Unternehmen mit Sitz in Wien. Unsere Abo Boxen stellen wir selbst zusammen und verschicken diese an unsere Kunden. Zum aktuellen Zeitpunkt verpacken wir noch jede einzelne Box per Hand und stellen die Boxen je nach Kundenwünschen individuell zusammen.

 

Unsere Geschichte

Freebiebox wurde 2017 gegründet und ist ein junges Startup, das eine einzigartige Form der Abo Box anbietet.

Die Idee ist mir gekommen, da es mir ziemlich egal ist, ob der Name eines Unternehmens auf einem Produkt steht, wenn es nicht gerade ein Styling Objekt ist. So ist mir die Idee gekommen ganz normale, alltägliche und andere Produkte von Unternehmen gebrandet, als Werbegeschenke in einer Überraschungsbox anzubieten. Dadurch, dass die Produkte von Unternehmen gesponsort werden und ihr Name oben steht, sind sie günstiger, als dieselben Produkte ohne dem Logo des jeweiligen Unternehmens, obwohl es sich um genau dasselbe Produkt mit derselben Qualität handelt. Das heißt, die Produkte aus den Freebieboxen haben einen höheren Wert als ihr Verkaufspreis, nur weil der Name eines Unternehmens auf ihnen steht.

 

Website erstellt in Zusammenarbeit mit Enea Shira
https://adlerssohn-records.at